CDA Hochtaunus

Arbeitnehmervereinigung

In der letzten Jahreshauptversammlung der CDA Hochtaunus am 14.02.2011 wurde ein neuer Vorstand gewählt

Vorsitzender Norbert Pehl
Stv. Vorsitzende Tamara Conrad
Bert Worbs
Schriftführer Reinhard Schulze
Beisitzer Jutta Stelte
Rotraud Theiss-Reuning
Robert Becker
Gerd Krämer

Wenn Sie ein Anliegen haben oder sich persönlich in der CDA engagieren möchten, bitte ich Sie um eine Nachricht unter:

Herzlichen Dank!

Ihr
Norbert Pehl

norbert.Pehl@arcor.de

Evangelischer Arbeitskreis

Zusammenschluss evangelischer Unionsmitglieder

Was ist EAK?

Der Evangelische Arbeitskreis der CDU/CSU (EAK) ist der Zusammenschluss aller evangelischen Unionsmitglieder, die wegen ihres Glaubens und seiner Grundlagen in den Unionsparteien einen Beitrag zu einer vor Gott und den Menschen verantworteten Politik leisten wollen. Im EAK arbeiten aber genauso Menschen mit, die keine Mitglieder der Unionsparteien sind, er übernimmt insofern eine wichtige Brückenfunktion zwischen Partei sowie Kirche und Gesellschaft. Der EAK hat das grundsätzliche Anliegen, evangelische Christen zum profilierten politischen Engagement zu ermutigen.

Der EAK wurde 1952 in Siegen gegründet, nachdem der damalige Bundestagspräsident, Oberkirchenrat Dr. Hermann Ehlers, und andere befürchteten, die Union evangelischer und katholischer Christen könnte durch das katholische Übergewicht und die Uneinigkeit auf evangelischer Seite gefährdet sein. Um die evangelische Stimme in der Partei zu einen und zu stärken, kam es zur Gründung des EAK.

Hermann Ehlers, der erste Bundesvorsitzende des EAK, formulierte damals die immer noch aktuelle Aussage:

"Wir haben im deutschen Protestantismus viel zu lange die Vorstellung gehabt, dass man zwar sehr leicht Bürgermeister und Oberbürgermeister, über Ratsherren und Landtagsabgeordnete, über Staatssekretäre, Minister, Bundesminister und Bundestagsabgeordnete kritisieren könne, dass man aber das Vorrecht habe, sich von der Mitarbeit und dem Hineingehen in die gleiche Verantwortung peinlich fern zu halten, um in Neutralität und Objektivität um so gründlicher darüber urteilen zu können."

Kreisvorstand
Der Kreisvorstand des EAK Hochtaunus ab 16.05.2012:

Vorsitzende: Corinna Bosch, Neu-Anspach
Stellv. Vorsitzende: Katja Metz, Königstein
Beisitzer:

Marion Starke, Steinbach

Sieglinde Rauch, Friedrichsdorf

Gabriele Eilers, Steinbach

Paul Erich Etzel, Wehrheim

www.eak-hochtaunus.de

Frauen Union Hochtaunus

Die Frauen Union Hochtaunus wird von Frau Claudia Kott geführt.

Vorstand:
Claudia Kott
Silvia Argyrakis
Katja Metz
Felicitas Hüsing
Corinna Bosch
Dr. Dagmar Charrier
Kerstin Giger
Inga Köhler
Gudrun Paris
Sieglinde Rauch
Gabriele Schettler
Dr. Regina Sell
Marion Starke

Junge Union Hochtaunus

Politische Jugendorganisation

ju@ju-hochtaunus.de
www.ju-hochtaunus.de

MIT Hochtaunus

Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung

Vorsitzende: Claudia Kott

http://www.mit-hochtaunus.de/

Senioren Union Hochtaunus

SU

Mitmachen - Mitentscheiden - Mitverantworten
1988 wurde die Senioren-Union gegründet. Es wird der älteren Generation immer deutlicher vor Augen geführt, wie wichtig es ist, ihre Anliegen selbst zu vertreten.

Der offizielle Ausstieg aus dem Berufsleben bedeutet für die Mitglieder der Senioren-Union nicht Untätigkeit, sondern das Auffinden neuer Möglichkeiten und die Übernahme von neuer Verantwortung. Sie nutzen ihre Fähigkeiten, ihre Unabhängigkeit und ihre zeitliche Möglichkeiten, um Verantwortung in Politik und Gesellschaft zu übernehmen. Sie werden gebraucht.

Die Senioren-Union ist die jüngste Vereinigung der CDU Deutschlands. Sie wurde - im Gegensatz zur Jungen Union, Frauen-Union, CDA und CDU-Mittelstandsvereinigung, die es schon seit der Nachkriegszeit gibt - erst 1988 gegründet. Die Senioren-Union bieten Ihnen ein vielfältiges Angebot:

Politische Informationen aus erster Hand
Kulturelle und gesellige Veranstaltungen
Seminare zu politischen Fragen der Zeit
Studienreisen mit Reiseveranstaltern ins In- und Ausland
Was wollen wir?
Die Senioren-Union will an der politischen Meinungs- und Willensbildung in der CDU und in der älteren Generation mitwirken und für die besonderen Anliegen der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger eintreten. Wir wollen nicht nur Politik für ältere Menschen machen, sondern mit ihnen. Die Kompetenz und Erfahrung älterer Menschen in vielen Bereichen des Lebens klar- und nutzbar machen - das ist unser Ziel.

Wie wird man Mitglied?
Mitglied kann jeder werden, der das 60. Lebensjahr erreicht hat oder im gesetzlichen Vorruhestand ist.

Mehr Informationen?

Vorsitzender: Alois Oehling

06081 56540