Die CDU-Fraktion Hochtaunus und die SPD-Fraktion Hochtaunus unterstützen die Initiative
des Kreisausschusses des Hochtaunuskreises die Volkshochschulen in der CoronaPandemie zu unterstützen: Der Hochtaunuskreis will die einwohnerbasierten Zuschüsse an
die Volkshochschulen Hochtaunus und Bad Homburg für die Jahre 2020 und 2021
verdoppeln.

Nachdem die vereinsgetragenen Volkshochschulen im Frühjahr ihren Betrieb vorläufig
vollständig schließen mussten, haben sie nun aufgrund der aktuellen Beschränkungen mit
erheblichen Einschränkungen, in den Teilnehmerzahlen als auch in der praktischen
Durchführung von Angeboten, zu kämpfen. „Die VHS ist ein wichtiger gesellschaftlicher
Bestandteil der Erwachsenen- und Weiterbildung, die wir in der Krise unterstützen müssen,“
betont Fraktionsvorsitzender Gregor Sommer. Die Volkshochschulen rechneten mit einem
Defizit in einer mittleren sechsstelligen Höhe, die durch Rücklagen nicht gedeckt werden
könnten, so die Befürchtung der Kreiskoalitionäre. Die Verdopplung des Kreiszuschusses
können die Volkshochschulen handlungsfähig bleiben und den Betrieb aufrechterhalten.

„Das Volkshochschulangebot für die Kommunen des Hochtaunuskreises ist zwar eine
kommunale Pflichtaufgabe für den Hochtaunuskreis, aber eine Pflichtaufgabe, die der CDU
und SPD Hochtaunus sehr am Herzen liegt. Die hervorragende Bildungsarbeit der VHS kann
von keiner anderen Institution geleistet werden,“ sind sich die beiden Fraktionsvorsitzenden
Dr. Stephan Wetzel (SPD) und Gregor Sommer (CDU) einig.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner