„Wir befinden uns auf einem guten Kurs“. So fasst Gregor Sommer die Haushaltsplanung des Landrats Ulrich Krebs (CDU) für das Jahr 2020 zusammen. Es werden mit der Elektrifizierung der Taunusbahnstrecke, Bereitstellung von Mitteln für die Regionaltangente West und der Fortsetzung des Schulbauprogramms mit großen Projekten, wie der IGS Oberursel und der Maria-Scholz-Schule in Bad Homburg zentrale Themen vorangetrieben. Erfreulich sei auch, dass man mit einer Sondertilgung der Hessenkasse in Höhe von rund 6 Mio. Euro das Darlehen reduzieren konnte. Dies sei aufgrund von Einmaleffekten bei der Gewerbesteuer in den kreisangehörigen Kommunen möglich. Durch diese Maßnahme kann eine Tilgungspause eingelegt werden, wenn sich die Finanzlage des Kreises verschlechtere. Die Kreisregierung aus CDU und SPD setze damit ihre erfolgreiche Arbeit im Sinne der Bürger des gesamten Hochtaunuskreises fort.

Die CDU-Kreistagsfraktion freut sich besonders darüber, dass im Rahmen der Haushaltsplanung für den Hochtaunuskreis im Jahre 2020 auch eine Kooperation mit der Stadt Bad Homburg im Rahmen der Wirtschaftsförderung beim Wimbledon-Frauentennisturnier gefunden werden konnte. So wird dem Hochtaunuskreis eine Möglichkeit zur Öffentlichkeitswerbung gegeben, wofür der Bau von Tennisplätzen unterstützt werde.
„Durch dieses Tennisturnier von Weltrang gibt es nicht nur für Bad Homburg, sondern für den gesamten Hochtaunuskreis eine Möglichkeit für den Wirtschafts- und Tourismusstandort zu werben“, freut sich Landrat Ulrich Krebs. „Durch das große öffentliche Interesse und die Vielzahl der Teilnehmer wird der gesamte Hochtaunuskreis von der Ausrichtung profitieren“, ergänzt Oberbürgermeister Alexander Hetjes, der dem Kreistag ebenfalls angehört. Es handle sich um einen einmaligen Investitionskostenzuschuss für die Stadt Bad Homburg, um die nötige Infrastruktur für das Turnier herzustellen.
Erfreulich sei insbesondere auch, dass im Land Hessen durch dieses Turnier nun ein jährlich stattfindendes internationales Sportturnier ausgerichtet werde, betont der Landtagsabgeordnete Holger Bellino. Zunächst wurde die Ausrichtung des Turniers für fünf Jahre zwischen der Stadt Bad Homburg und dem Veranstalter vereinbart. Darüber hinaus gebe es auch die Option die Vereinbarung zu verlängern. Doch nicht nur Bad Homburg profitiere von der Kostenstelle innerhalb der Wirtschaftsförderung: Jede Kommune könne sich um projektbezogene Förderung bewerben.

„Wir sind auch nach dem Austausch mit dem Veranstalter davon überzeugt, dass von diesem Turnier wirtschaftliche Impulse, vor allem durch zusätzliche Übernachtungen, in der ganzen Region spürbar sind“, erklärt Gregor Sommer und fügt abschließend an „dieser Haushaltsplan für das Jahr 2020 wird den Hochtaunuskreis weiterhin auf der Erfolgsspur halten, die auch kürzlich durch die aktuellen Ergebnisse im Ranking als Deutschlands lebenswertester Landkreis für Familien und drittbester Landkreis für Senioren untermauert wurde. Deshalb werden wir dem Haushaltsplan mit Freude zustimmen.“

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Ansprechpartner